G.O.D. – Generic Order Device

G.O.D. steht für Generic Order Device und visualisiert die Suche nach Gleichgewicht.
 
In einem endlosen Prozess versucht das Objekt seinen Inhalt gleichmäßig zu verteilen. Ein runder, einer Goldwaschpfanne nach empfundenen Teller neigt sich entsprechend der Verteilung seines Inhalts in eine Richtung um eben diesen neu und im Idealfall gleichmäßiger zu verteilen. Fotowiderstände messen den Lichteinfall verteilt über den Teller und bestimmen so die Verteilung der Masse. Daraus ergibt sich eine Richtungsachse und der Teller beginnt sich schrittweise zu neigen. Sobald sich der Messwert einer gewissen Anzahl an Fotowiderständen stark genug verändert hat und sich folglich genug granulare Masse bewegt hat fährt der Teller wieder zurück in seine Ausgangsposition und der Prozess beginnt erneut.

xng lin isg fab